Schallschutz - Türen und Fenster

Türen, Fenster und andere Verletzungen der Hülle

Für den Luftschallschutz ist eine schwere und luftdichte Hülle verantwortlich. Jede Öffnung dieser Hülle muss somit ebenfalls hohe Anforderungen erfüllen, um die Schalldämmung nicht zu vermindern.

Für die Türen und Fenster gilt prinzipiell dasselbe wie für den Rest der Wände. Sie müssen schwer und luftdicht sein. Die Sichtfenster bestehen daher aus 1,6cm dickem Glas. Die Rohdichte von Glas beträgt etwa 2500kg/mm3. Die 1,6cm Glas ergeben damit in etwa dieselbe flächenbezogene Masse wie die 45mm Gipskarton der restlichen Beplankung.

Türen und Fenster, die geöffnet werden müssen, sind ein spezielles Problem. Sie benötigen Arbeits-/Funktionsfugen zwischen Türblatt und Türstock bzw. zwischen Fensterblatt und Rahmen. Um dauerhafte Dichtigkeit zu gewährleisten müssen sie mit hochwertigen Dichtungen und passgenau gefertigt werden.

Für die Eingangstüre, die auch eine möglichst große Glasfläche beinhalten sollte, hab ich mich gegen einen Selbstbauversuch und für einen Tischler entschieden. Die Tür besteht nun aus etwa 7cm Vollholz mit einem etwa 1,5m x 0,5m Glaseinsatz. Das Glas ist wie oben erwähnt eine einzige dicke Glasscheibe. Moderne Fenster bestehen für gewöhnlich aus mindestens zwei durch einen Luftspalt getrennten aber dafür dünneren Einzelscheiben. Gegenüber solchen Aufbauten erhöht die eine dickere Scheibe durch ihre hohe Masse den Schallschutz vor allem bei tiefen Frequenzen.

Die Revisionsöffnungen für Kamin und Sicherungskasten wurden selbst gebaut. Die Öffnung für den Kamin besteht aus drei Lagen 19mm MDF (Mitteldichte Faserplatte). Sie besitzt einen 3fach Falz und wird mit 4 M8 Schrauben befestigt. Die Schrauben gewährleisten einen hohen Anpressdruck und damit Dichtigkeit.

Das Fenster für Stromzähler und Sicherungskasten besitzt Scharniere. Es besteht ebenfalls aus drei Lagen 19mm MDF und hat eine Doppelfalz. Die Gummidichtungen sind auf den Fotos noch nicht verbaut. Eine 1,6cm Glasscheibe gewährleistet den Blick auf den Sicherungskasten auch ohne Öffnen des Fensters.

Insgesamt gibt es folgende Öffnungen in der Vorsatzschale:

  • Eingangstüre: eine 7cm Vollholztüre mit Doppelfalz und großem 1,6cm Glaseinsatz.
  • Sichtfenster: Der zweite Durchgang wurde durch ein großes Sichtfenster geschlossen.
  • WC-Tür: für die WC-Türe wurde günstig eine Schallschutztüre auf ebay erworben. Die Türe ist zum jetzigen Zeitpunkt noch undicht. Ob dieses Problem schon beim Kauf bestand oder erst beim Einbau passiert ist, ist nicht klar. Jedenfalls ist das Problem lösbar.
  • Fenster zum Sicherungskasten und Stromzähler: leider war die Verlegung des Stromzählers an eine andere Stelle nicht möglich, somit wurde als Alternative ein eigenes Fenster in der Vorsatzschale gebaut.
  • Revisionsöffnung Kamin
  • Lüftung: um die Zirkulation von Luft zu gewährleisten, benötigt es zwei weitere Öffnungen für Zuluft und Abluft. Mehr dazu im Kapitel Lüftung.